• Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!
    Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!

    Ich freue mich, daß Sie meinen BLOG besuchen, mit dem ich rund um´s Thema Älterwerden sowie zur Biografiearbeit unterschiedliche spannende Aspekte aufgreifen möchte. Mit lebendigen Texten hoffe ich, Ihnen auch neue Sichtweisen erschließen zu können. Außerdem empfehle ich Ihnen Bücher, Filme, Projekte und Links, die ich interessant und diskussionswürdig finde. Über den ein oder anderen Tipp von Ihnen würde ich mich natürlich ganz besonders freuen genauso wie über einen regen und kontroversen Austausch mit Ihnen! Schreiben Sie mir doch einfach, und wenn Sie möchten, veröffentliche ich gerne Ihren Beitrag auf meinem BLOG.

    Machen Sie mit!

    Herzlichst Ihre Dagmar Wagner

1 minute reading time (273 words)

Unfaßbar: Einer jahrzehntelangen treuen Bankkundin wird mit 80 Jahren ein Bausparvertrag "angedreht" - eine wahre Geschichte!

Bildschirmfoto-2022-07-30-um-22.20.14

Ja leider muss ich diese Geschichte einfach veröffentlichen - natürlich anonym und auch die BANK werde ich erst einmal nicht beim Namen nennen. Aber glauben Sie mir: Die Geschichte ist wahr, es geht um die verstorbene Mutter einer sehr guten Freundin. Und die Bank ist eine Bank für "Jedermann oder jede Frau"

Die Dame, um die es geht, war früh verwitwet, hatte zwei Söhne und war ziemlich selbständig unterwegs. Der Kontakt zu den beiden Söhnen war sehr gut, beide leben sehr nah zu ihr. Als ihre Demenz weiter fortschritt, ging sie von selber in ein betreutes Wohnen. Die Söhne sahen keinen Anlass, die Bankgeschäfte ihrer Mutter zu kontrollieren, sie war - wie gesagt - eine selbständige, intelligente Frau, die ich persönlich auch seit Jahrzehnten kannte. 

Viele von Ihnen werden das Gefühl wahrscheinlich kennen - ich übrigens auch, meine Eltern sind 85 Jahre alt und sehr rüstig: Muss man doch irgendwann einmal ein bisschen "nach dem Rechten schauen"? Sehen die Eltern noch gut genug, wie schaut´s beim Autofahren aus? Ist die Haus- und Gartenarbeit nicht doch langsam zu schwer und Hilfe nötig, auch wenn die Eltern beteuern, das wäre nicht nötig.

Das richtige Maß - zwischen Interesse zeigen, sich Kümmern und übergriffig werden - muss gefunden werden.

So ging es auch den beiden Söhnen, die ihre Mutter sicher nicht mit Finanzkontrollen brüskieren wollten.

Nachdem die Mutter in ihren Achtzigern verstarb, stellten die Söhne bei der Durchsicht der Bankunterlagen fest, dass ein(e) Bankangestellte(r) ihr nach 40 Jahren treuer Kundschaft im Alter von 80 Jahren tatsächlich noch einen Bausparvertrag andrehte (das Wort muss jetzt einfach sein). Die Provision hat er oder sie bestimmt gut brauchen können.

Tja - da fällt einem doch nichts mehr ein, oder?


Urlaubszeit: Genießen Sie die Zeit in "vollen Züge...
Ich finde das so traurig: Ein absolutes Drama - KU...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 07. Oktober 2022

Sicherheitscode (Captcha)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.