• Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!
    Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!

    Ich freue mich, daß Sie meinen BLOG besuchen, mit dem ich rund um´s Thema Älterwerden sowie zur Biografiearbeit unterschiedliche spannende Aspekte aufgreifen möchte. Mit lebendigen Texten hoffe ich, Ihnen auch neue Sichtweisen erschließen zu können. Außerdem empfehle ich Ihnen Bücher, Filme, Projekte und Links, die ich interessant und diskussionswürdig finde. Über den ein oder anderen Tipp von Ihnen würde ich mich natürlich ganz besonders freuen genauso wie über einen regen und kontroversen Austausch mit Ihnen! Schreiben Sie mir doch einfach, und wenn Sie möchten, veröffentliche ich gerne Ihren Beitrag auf meinem BLOG.

    Machen Sie mit!

    Herzlichst Ihre Dagmar Wagner

1 minute reading time (273 words)

Was hilft in diesen Zeiten bei immer größer werdenden Ängsten? Meditation mit dem Atem: eine wunderbare einfache Übung für Sie!

Bildschirmfoto-2021-03-30-um-23.49.06

Die Nachrichten sind kaum noch auszuhalten. Immer öfter höre ich, dass manche eine Nachrichtenpause einlegen müssen, weil es einfach kaum noch zu verdauen ist. 

Die Ängste nehmen zu. Hier eine wunderbare und einfach Meditationsübung, die wirklich jeder machen kann, und die wirklich hilft:

Die Meditationsposition kann mit dem bekannten Meditationssitz, oder auch auf einem normalen Stuhl eingenommen werden. Wichtig ist ein gerader aber entspannter Rücken. Die Füße sind auf dem Boden (beim Sitzen) und die Hände liegen locker auf den Oberschenkeln.

Atemmeditationen sind sogenannte Einstiegsübungen und wirklich einfach:

Im ersten Schritt konzentrieren Sie sich auf Ihren Atem, wo Sie diesen spüren, wenn Sie ein- und ausatmen, meistens an der Nase. Beobachten Sie ihren Atem und fühlen sie ihn zehn Minuten lang.

Dann stellen Sie sich beim Ausatmen vor, wie Sie dunklen schwarzen Rauch ausatmen und damit all Ihre Ängste und Sorgen. Stellen Sie sich dabei vor, wie sich dieser schwarze Rauch immer weiter von Ihnen entfernt und schließlich auflöst. Machen Sie das fünf Minuten. (Übrigens hilft diese Übung auch in akuten privaten wie beruflichen Stresssituationen, wenn Sie sich mittendrin einfach mal kurz vorstellen, Ihren Ärger als schwarzen Rauch auszuatmen. Da reicht manchmal schon ein einmaliges Ausatmen. Das beruhigt sofort und Sie haben bessere Chancen, die Auseinandersetzung konstruktiv zu beenden.)

Nun stellen Sie sich vor, Sie sitzen inmitten von weißem klaren schönem heilendem Licht, das Sie vollständig umgibt. Nichts anderes ist da. Sie atmen nun dieses reinigende, heilende Licht ein. Machen Sie das solange, wie Sie möchten.

Viele Meditationsübungen arbeiten mit der Vorstellung, dass man weißes "gutes" Licht einatmet. Tatsächlich hat dies auch einen heilenden Effekt, wenn Sie dieses Licht auch zu den Körperstellen hinatmen, mit denen Sie Probleme haben.

Oder machen Sie diese Übung vor dem Schlafengehen...könnte helfen!

Gute Nacht!


Kleiner saisonaler Nachtrag zum Schmunzeln zu mein...
Dagmar Wagner spricht am 14. 10.2022 beim 49. Mart...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 01. Februar 2023

Sicherheitscode (Captcha)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.