• Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!
    Willkommen auf meinem BLOG bei älterwerden.net!

    Ich freue mich, daß Sie meinen BLOG besuchen, mit dem ich rund um´s Thema Älterwerden sowie zur Biografiearbeit unterschiedliche spannende Aspekte aufgreifen möchte. Mit lebendigen Texten hoffe ich, Ihnen auch neue Sichtweisen erschließen zu können. Außerdem empfehle ich Ihnen Bücher, Filme, Projekte und Links, die ich interessant und diskussionswürdig finde. Über den ein oder anderen Tipp von Ihnen würde ich mich natürlich ganz besonders freuen genauso wie über einen regen und kontroversen Austausch mit Ihnen! Schreiben Sie mir doch einfach, und wenn Sie möchten, veröffentliche ich gerne Ihren Beitrag auf meinem BLOG.

    Machen Sie mit!

    Herzlichst Ihre Dagmar Wagner

Intermezzo Sommerzeit: Finger weg von Bergeis - Sie schlecken Schweinefett! Kleine Eiskunde!

Bildschirmfoto-2020-07-11-um-09.15.4_20200711-075119_1

Heute eine kleine Eiskunde von mir für Sie! Ich bin ein riesengroßer Eisfan, habe selber eine Eismaschine und finde: Im Sommer gibts nichts Besseres! Wundern Sie sich nicht auch hin und wieder, wie dieses Bergeis - also das aufgetürmte Speiseeis in Eisdielen so lange "Stand halten" kann? Das gab´s doch früher nicht - aber heute ist es natürlich nichts anderes als eine Produktpräsentation, um "Eisschlecker" anzulocken. Nur, dass die wenigsten wissen: Die schöne Präsentation verbirgt ein gruseliges Geheimnis - Schweinefett macht als Stabilisator das Auftürmen der Eismasse möglich! Nachzulesen unter diesem LINK. Na da sag ich mal guten Appetit, ...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Altersbilder: Das offizielle Stadtportal der Stadt München kündigt die großartige Initiative "Gutes vereint" folgendermaßen an: ....Vereine mit Münchner Projekten, die Kindern und Jugendlichen, Senioren oder Tieren zu Gute kommen.

Bildschirmfoto-2020-07-09-um-19.47.47
Die Initiative GUTES VEREINT ist eine großtartige Sache: Sie unterstützt schwerkranke oder beeinträchtigte Kinder, Senioren als mediatoren in Grundschulen, eine Auffangstation für Reptilien. Hier der LINK zur unterstützenswerten Initiative . Die Ankündigung der Stadt München auf ihrem offiziellen Stadtportal (siehe Foto oben) allerdings hat mich etwas irritiert - hätte man das nicht auch irgendwie anders machen können? Was meinen Sie?
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Tolle Frau und tolles Buch: Schwierige Themen im Alter, die wir gerne verdrängen, leicht, humorvoll, informativ zugänglich gemacht - im Buch von Janine Berg-Peer „Wer früher plant, ist nicht gleich tot!“

IMG_4244

In den Titel habe ich mich gleich verliebt: Wer früher plant, ist nicht gleich tot! Meine Vorbereitung auf ein entspanntes Leben im Alter. Das verspricht doch eine besondere Umgangsweise mit dem Thema, frech, klug, witzig. Und genau dieses Versprechen hält das Buch. Janine Berg-Peer (siehe Foto von Thomas Froehlich) erzählt über ihren sehr persönlichen Umgang mit Themen wie: Wo und wie will ich leben, wenn ich Hilfe brauche? Habe ich alle notwendigen Unterlagen geordnet und meinen Kindern gesagt, wo sie diese finden? Kann ich etwas gegen das Altern tun? Wie will ich beerdigt werden? Wer erbt was? Patientenverfügung, Testament und so weiter. A...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Spannende These: Die Einführung der Rente 1957 ist verantwortlich für unser heutiges rückwärtsgewandtes Altersbild?

Bildschirmfoto-2020-03-24-um-12.38.22
Alter als nacktes Dasein ohne Funktion oder ohne Sinn - d as kam erst durch die Rentenreform 1957: Im Jahr 1889 ging man mit 70 Jahren in Rente nach mindestens 30 Jahren Arbeitsleben! Damals wurden die Menschen meist gar nicht mal so alt!  In " ​ Bilder des Alterns im Wandel  Historische, interkulturelle, theoretische und aktuelle Perspektiven ​ " von  NOVA ACTA LEOPOLDINA Abhandlungen der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina  Band 99 Nummer 363 ist folgende hochinteressante These auf  Seite 110 von Gerd Göckenjan z u lesen: "Die Rentenreform von 1957 wird angesehen als zentrale Wende der Sozialpolitik...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Ist das Älterwerden ein besonders zu behandelnder Lebensabschnitt, für den es Durchhalteparolen braucht?

IMG_3517
Durchhalteparolen zum Älterwerden - brauchen wir das? Ich setze auf Aufklärung: Informationen können helfen, Vorurteile und Ängste vorm Älterwerden abzubauen. Das Älter- und Altwerden zu "verherrlichen" - ist das nicht Augenwischerei: Älterwerden ist eine Lebensphase so wie das Kind sein, die Pubertät, das junge Erwachsenen sein und so weiter.  Hier eine kleine Auswahl an Durchhalteparolen! Bitte ergänzen Sie... Alter als Chance. Wir werden nicht älter - nur besser! Klüger, reifer, weiter!  Das Altwerden annehmen! Die besten Jahre kommen erst noch! Mit 50 geht das Leben erst richtig los! In den besten Jahren! Älter we...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Heilende Häuser für Krebspatienten - revolutionäre Architektur: ein wundervoller und längst überfälliger Ansatz zu Heilprozessen von der Stiftung Maggie´s

Aberdeen__Snohetta09a_2

Das Deutsche Architektenblatt DBA stellt zehn Krebszentren vor, die gerade vorbildlich auf die besondere Lebenssituation schwer erkrankter Menschen eingehen. Es sind zehn Zentren, die für Maggie´s Stiftung Häuser bauen. Zitat aus dem Artikel: "Im Fokus steht dabei die Bedeutung der Umwelt für Krebskranke: von einer „durchdachten Beleuchtung" über den „Blick auf Bäume, Vögel und den Himmel", die Möglichkeit sich zu entspannen, die Notwendigkeit eines einladenden und beruhigenden Raumes als einen Ort der Privatsphäre, an dem jemand Informationen in seinem eigenen Tempo aufnehmen kann. Aus der Erfahrung mit rund zwanzig Krebs-Zentren und ih...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Die Funktionsweise älterer Gehirne ist den Denkprozessen bei der kreativen Denkweise sehr ähnlich!

cohe_20200622-210306_1
Vor zwei Tagen habe ich den Preis der Stiftung Kreatives Alter vorgestellt. Warum dieser Preis so richtig und wertvoll ist, möchte ich hier kurz erklären. Kreativität ist nur eine der besonderen Stärken älterer Gehirne! Ältere Menschen sind besonders kreativ: Die Funktionsweise ältere Gehirne, dass diese nämlich langsamer und vernetzter arbeiten, kommt der Funktionsweise des Gehirns bei kreativen Denkprozessen sehr nah. Kreatives Denken ist nämlich immer langsam und vernetzt! Es findet weit verzweigt über das Gehirn statt. In diesem Sinne hat das "langsamer arbeitende ältere Gehirn", das uns manchmal so ärgert, etwas Positives. Gene...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Großartiger Preis: Sie sind über 70 Jahre alt und arbeiten kreativ - auch nur zum eigenen Vergnügen? Sie könnten 10 000 Euro gewinnen...

Bildschirmfoto-2020-06-20-um-13.41.30
Die "Stiftung Kreatives Alter" - hier der LINK -  vergibt an mehrere Menschen über 70 Jahre einen Preis für Ihr Schaffen - und sei es auch nur für sich im stillen Kämmerlein. Die Stiftung schreibt auf Ihrer Webseite: " Viele Menschen vollbringen im Alter hervorragende Leistungen auf verschiedensten Gebieten. Das Alter kann oft eine neue Erfüllung schenken, die Kreativität kennt keine Altersgrenze. Dr. Hans Vontobel (1916–2016) gründete im Jahr 1990 die Stiftung Kreatives Alter. Die Institution sieht ihre Aufgabe darin, das bemerkenswerte und oft im Stillen vollbrachte Schaffen zu fördern und einer breiteren Öffentlichkeit bekan...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Stille Demo # Black Lives Matter - friedlicher Beitrag von der Nordseeinsel Pellworm

IMG_4203-auf-650
Die Tierwelt macht´s vor: Auf der Nordseeinsel Pellworm gibt es keinen Rassismus! Dieses Foto habe ich heute auf Pellworm am Kaydeich gemacht!
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Führt die Corona-Pandemie zu einem Mehrgenerationenkonflikt?

Bildschirmfoto-2020-06-16-um-10.26.07
Die Diskussion will nicht enden: Gerontologen, Institutionen werden zum Thema befragt. Die Sorge: Ältere Menschen als RISIKOGRUPPE zu titulieren führe zu einem rückwärtsgewandten Altersbild. Eine gute Webseite kann ich hier empfehlen, die der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie (DGGG) Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e.V. Hier ein paar Aussagen zum Thema für Sie von der DGGG. Bilden Sie sich bitte Ihre eigene Meinung: „Wir sehen in der aktuellen Situation die große Gefahr eines Rückschritts. Dieser könnte darin bestehen, dass sich einseitig-negative Einstellungen gegenüber älteren Menschen verstärken und sich diskrimin...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr - die Grande Dame der Gerontologie feierte ihren 90. Geburtstag!

csm_Lehr_3200_fe51da1e4d
​Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr ist eine tolle Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der Gerontologie: 1986 führte sie den ersten deutschen Lehrstuhl für Gerontologie in Heidelberg, eine absolute Vorreiterin in unserem Land als "Gerontologin der ersten Stunde". Sie war auch Bundesministerin für Jugend, Familie, Gesundheit und Frauen 1988-1991 (CDU). Und außerdem ist sie eine wunderbare Frau mit einer gerade zauberhaften Ausstrahlung, mit der ich mich mehrere Male auf Veranstaltungen austauschen durfte. Besonders liebe ich ihren Witz und Schalk, mit dem sie ihre Äußerungen bereichert. Man sieht´s ja auch auf dem Foto oben! Lesen...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Vorbilder im fortgeschrittenen Alter: Der ZUGABE-Preis ehrt auch dieses Jahr wieder SeniorInnen, die soziale Ideen mit Geschäftssinn verbinden

csm_200610_Zugabe_Preis_456_a5b06b678f
Alle Jahre wieder dank der Körber-Stiftung in Hamburg: "Die Welt zu verbessern, ist in jedem Alter möglich. Mit dem Zugabe-Preis zeichnet die Körber-Stiftung jährlich Gründerinnen und Gründer 60plus aus. Mit der Auszeichnung, die mit jeweils 60.000 € dotiert ist, werden drei Persönlichkeiten gewürdigt, die mit unternehmerischen Mitteln Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit gefunden und dafür ein Unternehmen oder ein Sozialunternehmen aufgebaut haben. Im Mittelpunkt stehen Menschen, die mit ihren Initiativen zeigen, dass Erfahrung und Innovation, Ruhestand und Aufbruch, Alter und Social Impact sich produktiv ergänz...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Intermezzo Corona: Deutschland ist aufgeräumt!

4.4.2019-BLOG
Als ich letztes Jahr in der VHS Bad Aibling einen Vortrag hielt, habe ich diese Ankündigung gesehen: Entrümpeln und Entmisten! Als Seminar. Da musste ich schmunzeln. Als der Lockdown in Deutschland begann und ich mich mit FreundInnen austauschte: „Was machst du? Wie geht es dir?" Da waren alle, wirklich alle am Aufräumen und Ausmisten: „Ich habe alle Schubladen durch!" „Mein Schreibtisch ist aufgeräumt!" „Ich miste meinen Kleiderschrank aus!" Der Dachboden, der Keller, die Rumpelkammer, das Gartenhäuschen, die Garage...Deutschland ist so aufgeräumt wie nie! Bei Ihnen auch? Und das bedeutet: Klarheit, Entlastung, Platz für Neues, Ruhe. Zuminde...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Blogbeitrag Nr. 4 zum Thema Wissenswertes und Hintergründe zur Biografiearbeit : Worauf Sie in Ihrer Beziehung zu BiografInnen achten sollten! Zuviel Nähe ist unprofessionell!

Teil-5---Kasten-7---Hande
Die Beziehung zwischen KlientIn und BiografIn ist natürlich und zuallererst deren sehr persönliche Angelegenheit. Biografiearbeit ist eine intime Arbeit im geschützten Raum. Sie als AuftraggeberIn entscheiden, wem Sie Ihr vollstes Vertrauen schenken! Hier Ratschläge zu geben wäre ein wenig anmaßend. Dennoch meine ich: Eine gewisse Distanz ist meiner Meinung nach angebracht. Als BiografIn könnte ich das blinde Vertrauen nämlich auch schnell ausnutzen. Entsteht zuviel Nähe, auch wenn man sich duzt, trauen sich die KlientInnen vielleicht nicht mehr, Änderungswünsche oder auch Ihre Kritik zu äußern. Wenn ich also als BiografIn die vertrauens...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Intermezzo Corona - soviel zu den aktuellen "kritischen Stimmen"

96523239_2611534375613049_4483105392053714944_o
Das Bild spricht für sich...gesehen auf der Facebookseite einer lieben Bekannten! 
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Online-Kurs Biografiearbeit heute mit der 7. praktischen Übung, ein Spaß für Jung&Alt: Kleider machen Leute!

older-and-wiser

Online-Kurs Biografiearbeit Lektion 7: Kleider machen Leute! Bereits das erste Buch von ARI SETH COHEN aus New York habe ich Ihnen in diesem Blog vorgestellt: Er fotografierte ältere Menschen auf den Strassen New Yorks, die sich durch einen ungewöhnlichen, eigenwilligen Kleidungsstil auszeichnen! Veröffentlich hat er die Fotos zuerst auf seinem BLOG, dann wurde das erste Buch daraus und sogar ein Dokumentarfilm produziert. Eine Erfolgsgeschichte! Dann hat er sich über die Grenzen New Yorks hinausgewagt und in den Metropolen der Welt zum selben Thema fotografiert. Das Resultat ist sein zweiter Band "Advanced Style" Older&Wiser. Ich muss sa...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Das MÜSSEN SIE SEHEN: Helikopter-Kinder - Satire von Maren Kroymann (71 J.) - dreieinhalb Minuten zum Lachen

doofBildschirmfoto-2020-05-28-um-10.08.24
Maren Kroymann - Schauspielerin, Sängerin, Kabarettistin - mir ist sie als Kabarettistin am liebsten! Mit ihren 71 Jahren nimmt sie mit Humor und auch kritisch das Älterwerden ins Visier und die vielen Altersbilder. Dabei schaue ich ihr immer gerne zu! Und Sie sollten sich zumindest diese 3,5 Minuten auf GAR KEINEN FALL ENTGEHEN LASSEN! Gefunden habe ich es übrigens bei der Gruppe "eigen leben" aus München. Mit diesem LINK verpassen Sie diese wunderbaren dreieinhalb Minuten nicht!   Viel Spaß!
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Aufruf: Seien Sie als älterer Mensch konstruktiv in der Corona-Krise und unterstützen Sie bitte die wissenschaftliche Studie des Nürnberger Instituts für Psychogerontologie - machen Sie mit!

Bildschirmfoto-2020-05-24-um-12.39.40

Wie sieht das Alterserleben in der Corona-Pandemie aus?  "Die Studie untersucht, welche Folgen das Corona-Virus und die damit einhergehenden Sorgen und Ängste auf Ihr Leben haben und wie sich Ihre Sichtweisen dabei verändern." (Zitat Webseite) Dieser Frage geht eine wissenschaftliche Studie des renommierten  Nürnberger Instituts für Psychogerontologie nach, an der jede(r) teilnehmen kann!  Hier der LINK zur Webseite des Instituts. Hierbei müssen Sie nur einen Fragebogen ausfüllen, Sie sehen unten auf dem Foto, wo Sie dann klicken müssen, um zum Fragebogen zu kommen! Hier der direkte LINK zum Fragebogen! Es gibt aktuell Tendenze...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Qualitätsmaßstäbe für das „Altwerden wollen“ - die zwiespältige Haltung der Menschen, was die eigene Lebensdauer betrifft.

Bildschirmfoto-2020-05-22-um-12.07.14
Welches Leben im Alter ist lebenswert: Alle wollen alt werden, keiner will es sein! Den Satz kennen wir alle. Im Zusammenhang mit meinem Kinodokumentarfilm „Ü100" (2017), in dem acht Hundertjährige über ihren Lebensalltag erzählen, wurde und werde ich immer noch von Zuschauern oder Journalisten gefragt, ob das Leben in so einem hohen Alter denn überhaupt lebenswert sei, ob es also wünschenswert sei, so alt werden zu dürfen. Für manche zeigt sich allein in so einer Frage die „Abwertung" des Alters, eine eklatante Altersdiskriminierung. Eine Darstellerin in meinem Film liegt seit einem Jahr nur im Bett und kann diesem Leben etwas abgewinnen. We...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare

Über die Opferhaltung beim Altwerden: Das muss nicht sein - meinen Prof. Dr. Frieder R. Lang und Dr. Roland Rupprecht von der Friedrich-Alexander Universität Erlangen Nürnberg - Institut für Psychogerontologie Department Psychologie

Bildschirmfoto-2020-05-18-um-20.26.45
Ein spannender Ansatz, der viel Selbstkritik gepaart mit ein wenig Selbstironie vertragen kann: Denken Sie doch einmal an alle Ihre Gespräche, die Sie mit älteren Gleichaltrigen führen. Es geht meistens um kleinere wie größere Gebrechen, um all das, was nicht mehr geht. Hin und wieder wirds ein echter Gang durchs Jammertal. Und das nicht erst ab 80 Jahren, es fängt bereits viel früher an. In ihrem Aufsatz: "Endlichkeit und Vulnerabilität in der psychologischen Alternsberatung." (2019) In R. Likar, O. Kada, G. Pinter, H. Janig, W. Schippinger, K. Cernic & C. Sieber (Hrsg.), Ethische Herausforderungen des Alters: Ein interdisziplinäres...
Weiterlesen
  0 Kommentare
0 Kommentare
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.